bau treff: Das Portal über Immobilien und Haus & Garten und alles rund um Baumarkt, Kredite, Versicherung und Job; kurz alles rund ums Bauen! bau-treff
Das Portal über Immobilien und Haus & Garten und alles rund um
Baumarkt, Kredite, Versicherung und Job; kurz alles rund ums Bauen!


5 Tipps zum Sparen beim Immobilienkauf – so lassen sich die Kosten senken

Viele Deutsche interessieren sich für Immobilien und angesichts der Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt ist das nicht verwunderlich, denn es gibt kaum eine bessere Geldanlage. Allerdings sollte man beim Kauf von Häusern oder Wohnungen nicht unbedacht vorgehen, da es andernfalls trotzdem zu einem Fehlkauf kommen kann. Aus diesem Grund haben wir in diesem Artikel 5 Tipps zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen können, beim Immobilienkauf zu sparen und ein echtes Schnäppchen zu ergattern.

Immobilie


Lassen Sie das bewegliche Inventar vom Kaufpreis abziehen

Wenn Sie eine Immobilie kaufen, sollten Sie mit dem Verkäufer vereinbaren, dass das bewegliche Inventar vom Kaufpreis abgezogen wird, denn auf diese Weise können Sie bei der sogenannten Grunderwerbssteuer sparen. Bei der Grunderwerbssteuer handelt es sich um eine Steuer, die vom jeweiligen Bundesland festgelegt wird und neben dem Preis für das Grundstück sowie dem Gebäude auch das Inventar umfasst.

Ziehen Sie eine Bezahlung mit Kryptowährungen in Erwägung

Mit Kryptowährungen eine Immobilie bezahlen? Was zugegebenermaßen etwas kurios klingt und bisher nur selten getan wird, ist eigentlich gar keine so schlechte Idee, denn der Kauf einer Immobilie kostet viel Geld und die Gebühren der Banken sind in solchen Fällen nicht ganz ohne. Wenn Sie Gebühren sparen möchten, sollten Sie also überlegen, eine Immobilie mit digitalen Währungen wie dem Bitcoin zu bezahlen. Natürlich ist nicht jeder Immobilienbesitzer dazu bereit, aber es kann nicht schaden, wenn Sie das Thema ansprechen. Sollte der Immobilienbesitzer zustimmen, müssen Sie nur noch passende Kryptowährungen kaufen – am besten führen Sie dafür einen Online Börsen Vergleich durch – und die vereinbarte Summe auf die Wallet des Verkäufers überweisen. Zwar fallen auch hierbei im Regelfall Gebühren an, aber diese sind um einiges geringer als bei einem Banktransfer.

Setzen Sie die Maklerkosten von der Steuer ab

An sich ist es keine schlechte Idee, einen Makler zu beauftragen, denn auf diese Weise werden Sie eher eine Immobilie finden, die Ihren persönlichen Wünschen entspricht. Die Kosten für einen Makler können jedoch ziemlich hoch sein und infolgedessen sollten Sie auch hierbei sparen. Glücklicherweise ist das – sollten Sie eine Immobilie zum Vermieten kaufen – einfach möglich, da Sie die Maklerkosten von der Steuer absetzen können

Werfen Sie einen Blick auf Notveräußerungen

Notveräußerungen sind für Betroffene keine schöne Sache, aber wenn Sie eine Immobilie kaufen möchten, können Sie von entsprechenden Auktionen profitieren: Zum einen lassen sich die Kosten für den Makler sparen, zum anderen haben Sie die Chance, eine gute Immobilie zu einem deutlich günstigeren Preis zu erwerben. Damit Sie am Ende nicht zu viel bieten, ist es jedoch wichtig, ein Gutachten einzuholen, denn so wissen Sie ganz genau, wie viel die jeweilige Immobilie eigentlich wert ist.

Entscheiden Sie sich gegebenenfalls für eine suboptimale Lage

Natürlich sind Immobilien in guter Lage attraktive Anlageobjekte, aber es lässt sich nicht bestreiten, dass deren Kaufpreis weit höher als für Immobilien mit suboptimaler Lage ist. Überlegen Sie also, ob Sie nicht gegebenenfalls Abstriche bezüglich der Lage machen können. Wenn Sie sich beispielsweise für einen Standort entscheiden, der in Zukunft an Attraktivität hinzugewinnen wird, können Sie kräftig sparen und langfristig dennoch von steigenden Miet- und Kaufpreisen profitieren.

21111