bau treff: Das Portal über Immobilien und Haus & Garten und alles rund um Baumarkt, Kredite, Versicherung und Job; kurz alles rund ums Bauen! bau-treff
Das Portal über Immobilien und Haus & Garten und alles rund um
Baumarkt, Kredite, Versicherung und Job; kurz alles rund ums Bauen!


Im Trend: Pflanzkübel in Beton-Optik

Blumenkübel aus Stein und Beton erfreuen sich neuer Beliebtheit. Nicht nur in der Gestaltung urbaner Räume spielen sie eine große Rolle – auch immer mehr Balkon-, Terrassen- und Gartenbesitzer setzen auf das nahezu unverwüstliche Material, das zu jedem Einrichtungsstil passt. Die zumeist rechteckigen Blumenkübel geben Garten, Balkon und Terrasse einen modernen, aber dennoch klassischen Touch. Damit sind sie für die drei aktuell beliebtesten Wohnstile perfekt: den modernen Stil, der sich in zeitgemäßen Möbelhäusern und -katalogen widerspiegelt, den skandinavisch-minimalistischen Stil mit viel Weiß und viel Holz sowie den Country- oder Landhaus-Stil mit traditionellen Formen und sogenanntem Shabby Chic.

Pflanzkübel aus Beton


Blumenkübel aus Beton selbst gießen

Noch dazu können Stein-Kübel nicht nur zur klassischen Gartenzeit im Frühling und Sommer verwendet werden, sondern sind witterungsbeständig, sodass sie ganzjährig im Freien aufgestellt werden können. Winterharte Pflanzen werden sich darüber freuen! Kein Wunder, dass viele Hobby-Handwerker sich gern daran versuchen, ihre eigenen Pflanzkübel aus Beton zu gießen. Hierfür benötigt man einen Eimer oder ein anderes Gefäß aus Kunststoff als Gießvorlage – und eines in derselben Form, jedoch eine Nummer kleiner für den Hohlraum. Ferner braucht man eine weitere Kunststoffwanne für die Betonmischung. Der Boden der Gießform wird am Boden mit Styropor – inklusive Aussparung für die Wasserabflussöffnung – ausgelegt. Der Boden wird in der großen Gießform mit Beton gefüllt, danach setzt man die kleine Gießform aus und füllt den Raum zwischen kleiner und großer Gießform mit der Betonmischung auf. Nach einer Trockenzeit von mindestens vierundzwanzig Stunden kann die kleine Gießform entfernt werden. Die große Gießform wird auf den Kopf gestellt, das gegossene Betonstück freigelegt. Mit einem Werkzeug entfern man die Styroporreste. Wer mag, kann mit einem Steinbohrer nun noch Löcher für eventuelle Rollen anbringen. Das gelingt natürlich am leichtesten, wenn man über eine eigene Heimwerker-Werkstatt verfügt.

Wem dies zu aufwändig ist oder wer schlicht keine Lust auf Do-It-Yourself hat, wird aber auch im Handel fündig. Hier werden Blumenkübel in edler Betonoptik angeboten, die durch ihre Materialzusammensetzung weitere Vorteile haben. Paart sich der Betonlook beispielsweise zusätzlich mit der Haltbarkeit, Stabilität und vor allem Leichtigkeit von Fiberglas, lassen sich die zeitlosen Blumenkübel noch dazu bei Bedarf leicht umziehen. Denn auch wenn die ganzjährige Außenaufstellung für das Material kein Problem darstellt – die Optik macht sich auch in Innenräumen gut, zum Beispiel im Wintergarten, auf Treppenabsätzen oder in Treppenhäusern.

Welche Pflanzen passen zu Kübeln in Beton-Optik?

Im Grunde passen Blumenkübel aus Fiberglas-Steingemisch zu jeder Pflanze, sind sie doch in verschiedenen Grau-Tönen – von einem hellen Pastellgrau bis zu dunklem Anthrazit – erhältlich. Mit der natürlichen Betonfarbe harmonieren am besten Blau- und Lilatöne als dezente Farbtupfer. Menschen, die Wände in Betonoptik haben, wird geraten, als Kontrast auf ein warmes Beige oder Holztöne zu setzen, um Wärme ins Spiel zu bringen. Die Pflanzen verströmen allein aufgrund ihrer Lebendigkeit Wärme. Für dunkle Kübel eignen sich dennoch möglichst kontrastierende, helle, strahlende Blüher in Gelb, Orange oder Weiß am besten, ein mittlerer Betonton harmoniert mit der Blaupalette und helle Betonnuancen vertragen sowohl kräftiges Rot als Kontrast als auch korrespondierende, zarte Pastelltöne. Kleinblättrige, feine Pflanzen betonen die Wuchtigkeit des Betons, während hängende oder kletternde Pflanzen eher kaschierend wirken. Je nach gewünschtem Effekt ist auch eine Mischpflanzung möglich. Achtung! Vorher sollte man sich erkundigen, welche Pflanzen sich miteinander in einem Gefäß vertragen – das gilt auch, wenn die Pflanzkübel zum zu Hause für eine Mischkultur aus essbaren Pflanzen werden sollen.

22101